Dachfenster einbauen

Es werde Licht – das ErlebnisZeit Mobil bekommt eine Dachluke!

Wie bei den allermeisten Transportern, hat auch unserer nur in den Hecktüren Fenster. Um den Innenraum zu entlüften und so Kondenswasser vorzubeugen, haben wir uns entschieden ein Dachfenster einzubauen. Zunächst haben wir uns das Fiamma Dachfenster Vent 40×40* bestellt, mussten aber dann  feststellen, daß 40 Zentimeter Dachfenster ein wenig zu groß für unser Vorhaben ist. Eine kleinere Variante haben wir schließlich mit der Fiamma Vent 28 Dachhaube* gefunden.

Nachdem wir dem Paketdienst GLS mal wieder Tage lang hinterher gelaufen sind (der Paketbote hat einfach keinen Bock anzuliefern sondern lädt direkt im Paketshop ab), konnten wir jetzt loslegen. Ausgepackt haben wir das Dachfenster in Crystal, den Innenrahmen, das Fliegengitter, eine kleine Abdeckung sowie Befestigungsmaterial. Wir mussten lediglich eine Öffnung in unser Dach schneiden, zusätzliche Bohrungen sind nicht von Nöten.

Benötigtes Werkzeug: Leiter, Metermaß, Edding, eine Leiste, Klebeband, Akkuschrauber mit Metallbohrer, Stichsäge mit Metallsägeblatt, Feile, Rostschutz

Zunächst haben wir die passende Stelle für unser Dachfenster bestimmt. Wir wollen über dem Tisch im Innenraum den Lichteinfall von oben haben. Die Anleitung verrät: 28 x 28 Zentimeter ausmessen und mit einem Edding anzeichnen. Eine Leiste und ggf. ein Winkel hilft hier ungemein um nicht eine Raute zu sägen. Damit die Säge den restlichen Dachbereich um „das Loch“ nicht verkratzt, kleben wir Malerkrepp um den Ausschnitt. Dann bohren wir mit einem 10mm Metallbohrer* die vier Ecken an und sägen den Ausschnitt mit der Stichsäge aus.

Wer das Geräusch nicht mag, behilft sich mit einem Ohrschutz. Wer sich vor einem Verschnitt fürchtet, dem sei gesagt: zur Not passt nachher immer noch das große Dachfenster.

Die Ränder werden noch mit einer Metallfeile* entgratet und mit Rostschutz* eingepinselt.

Während der Primer trocknet, haben wir die Unterkonstruktion für den Dachhimmel fertig gestellt. Das genaue Maß für den Fensterausschnitt haben wir ja jetzt. Wie bei der übrigen Holzkonstruktion verbinden wir die einzelnen Teile mit verleimten Holzdübeln. Dann passen wir es zwischen den beiden vorderen Holmen ein und verschrauben es mit den genieteten Winkeln.

Das Dachfenster wird auf dem Dach mit einer ausreichenden Menge an Sikaflex* versehen und mittels 8 Schrauben mit dem Innenrahmens verschraubt.

Wir haben das Aussenteil des Dachfenster mit einer Feile an die Sicken des Daches angepasst und erreichen durch die Verschraubung den nötigen Anpressdruck. Eine zusätzliche Sikaflex Fuge rund um das Fenster sollte für absolute Dichtigkeit sorgen.

Fertig! Am nächsten Tag sollte das Sikaflex soweit ausgetrocknet sein um die Fuge sauber zu wischen und einen ersten Regentest zu machen.

Wasserschlauch oder auf Regen warten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.